Somafon

Brigitta Schrepfer

Die Glarner Choreografin und Tänzerin kreiert mit „Brigitta Schrepfers SOMAFON“ Tanztheater für erwachsenes und junges Publikum. Ihre zeitgenössischen Produktionen sind gesellschaftsnah (Mobbing, Körpergewicht, Tanz in Kirchen, Tanzparodien, Tanz auf kleinem Raum, etc.), reflektiert und humorvoll.

Neues von Somafon

What’s touch about?

Die Probenarbeit der nächsten Long-Time Produktion beginnen im Mai 2021 und Ende Jan/ Anfangs Feb 2022 ist die Premiere geplant.

„What’s touch about?“ oder „Tatsch – ein berührender Abend“ (Arbeitstitel)

Seit drei Jahren schon gärt das Thema, die Idee rund um die Berührung in Kopf und Körper von Brigitta Schrepfer. Nun wird aus den zwei Recherchestücken die sie 2017 in San Francisco erarbeitet und gezeigt hat in diesem speziellen Jahr endlich ein abendfüllendes Stück.

Gemeinsam mit Fiona Hirzel und Natalia Knuchel erforschen die drei Frauen bewegt agil und sprachlich reflektierend das Wunder der analogen Berührung – ganz ohne digitale Vernetzung. Sie erproben alltägliche Berührungsmuster und deren Auswirkungen, erlauben sich auf Distanz zu gehen um sich wieder ineinander zu verrennen.

Aus der Fülle ihrer Erfahrung zaubern sie aus plumpen, charmanten oder aggressiven Berührungen skurrile Bewegungsabläufe, die nicht immer da enden, wo wir es erwartet hätten. Dabei hinterfragen sie den gesellschaftlichen Berührungs-Wissensstand und lassen tänzerisch wie verbal Erkenntnisse aus Berührungsstudien einfliessen.

Für die Musikkomposition konnte die preisgekrönte Fatima Dunn (Kultur-Anerkennungsbeitrag Komposition Stadt Zürich 2020) gewonnen werden.

Was für eine Freude!

„Berührung ist eine Herangehensweise an die Welt, ein Mittel zur Kommunikation und der Erkenntnis“ (Wagner, 2000, S.45)

Don’t miss our

Newsletter

Wenn Sie in unregelmässigen Abständen über unsere News informiert werden wollen, können Sie hier unseren Newsletter abonnieren.

Unterstützungspartner

 

 Logo Ernst Göhner Stiftung